• VI. Veranstaltungen, Maßnahmen, Projekte, Zuschüsse

    Der BCG veranstaltet und bezuschusst Maßnahmen, Projekte, Kongresse, Seminare, Fortbildungslehrgänge, Workshops, Kurse, Bildungsreisen usw. zu allen für die Betroffenen relevanten Themen und Fragestellungen. Im Mittelpunkt von Veranstaltungen können auch die Urlaubs- und Freizeitgestaltung, der persönliche Erfahrungsaustausch, die Erholung und Pflege sozialer Kontakte stehen.

    Unsere Veranstaltungen werden von den Teilnahmegebühren her nicht nur für einen ausgewählten Personenkreis zugänglich sein. Auch werden auf unseren Veranstaltungen keine Teilnehmer mit fadenscheinigen Gründen ausgeschlossen, nur weil sie möglicherweise unbequeme Fragen stellen könnten.

  • VII. Experten-Netzwerk

    Der BCG möchte ein flächendeckendes Experten-Netzwerk von Medizinern, Pädagogen, Psychologen, (Ergo-) Therapeuten, Krankengymnasten usw. organisieren, das für die Betroffenen ein auf ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmtes Angebot an Diagnose- und Behandlungsmethoden bereit stellt. Das Experten-Netzwerk soll jederzeit mit Spezialisten anderer Fachrichtungen erweiterbar sein.

  • VIII. Förderung der Forschung und der Entwicklung neuer Hilfsmittel

    Zudem fördert der BCG die Forschung und den Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der medizinischen, psychologischen, pädagogischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation und die Entwicklung neuer Hilfsmittel, Prothesen usw., um eine zukunftsorientierte und moderne Versorgung der Betroffenen zu gewährleisten.

  • IX. Innovative Projekte

    Der BCG initiiert, unterstützt und fördert innovative Projekte, die der Öffentlichkeit und der Politik beispielhaft Möglichkeiten aufzeigen sollen, wie eine Verbesserung der Lebensbedingungen behinderter, alter und chronisch kranker Menschen im Hinblick auf eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und eine barrierefreie, behindertengerecht gestaltete Umwelt umgesetzt werden kann. Derart innovative Projekte können sich insbesondere mit der Schaffung von Wohn-, Arbeits-, Reise-, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, der pflegerischen Versorgung, der Versorgung im Alter, der Beförderung und Orientierung behinderter Menschen im Verkehr sowie der Entwicklung neuer Hilfsmittel usw. befassen.

  • X. Vertretung auf Bundes-, Landes- und Ortsebene

    Innerhalb der Bundesrepublik Deutschland vertreten wir die Interessen und Rechte der Betroffenen gegenüber den jeweiligen Regierungen, Verwaltungen, Behörden und Sozialleistungsträgern in Bund, Ländern und Kommunen. Wir setzen uns dafür ein, dass Regierungen und Parlamente in Bund, Ländern und Kommunen die gesetzlichen und sozialen Bedingungen für eine selbstbestimmbare und würdevolle Lebenswirklichkeit der Betroffenen sowie auch von anderen behinderten und chronisch kranken und alten Menschen weiter entwickeln.



Nutzen Sie unseren Newsletter

Wenn Sie etwas über aktuelle Ereignisse erfahren wollen, können Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter anmelden.

Schnellkontakt

BCG
Bund Contergangeschädigter
und Grünenthalopfer e.V.
c/o Herr Andreas Meyer
Dohmengasse 7
50829 Köln

Mo - Do von 12 - 17 Uhr

Telefon:
+49 (0)172 / 2905974

Telefax:
+49 (0)221 / 9505102

Kontakt

Seite  << 2 von 5 >>